skip to content
svb-synchronschwimmen.de




E-Mail
Einfach anklicken!


Login

Impressum

 

Am 13. und 14. Februar 2016 fand das Pflichtranglistenturnier des Deutschen Schwimmverbandes im Aquawede statt.

125 Aktive aus 23 Vereinen deutschlandweit nahmen an der Veranstaltung teil. Aus der SV Brackwede starteten 5 Sportlerinnen, wobei 2 Sportlerinnen den 6. Platz in ihrem jeweiligen Jahrgang erreichten, eine weitere den 7.Platz, eine den 10. Platz und eine den 16. Platz. Herzlichen Glückwunsch!!!

Aber auch die Sportlerinnen, die nicht starten durften, unterstützten ihre Vereinskolleginnen und halfen in der Cafeteria oder beim Wettkampfablauf und hatten dabei jede Menge Spaß.

 

 

SV NRW Altersklassenmeisterschaft in Solingen

Am 29. und 30.03.2014 fanden in Solingen die NRW AK-Meisterschaften statt. Einige fotografische Eindrücke dazu seht ihr hier:

Fotoalbum

 


 

Was ist Synchronschwimmen?

Synchronschwimmen ist eine Synthese aus schwimmerischem Können, Musikalität, Rhythmusgefühl, Körperbeherrschung, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Kraft.

Das Ziel dieser Sportart ist die Synchronität von Bewegung, Gestik und Mimik zur Musik und ggf. zu den Partnerinnen.

 

Erst seit 1984 ist diese Disziplin der Wassersportarten olympisch. Der Wettkampf gliedert sich in bis zu drei Teile:

  • Pflicht
  • Technische Kür (Kurzkür)
  • Freie Kür (Langkür)

Das Erlernen der Pflichtübungen bildet die Grundlage für die Küren. Die Namen und Bewegungen sind meist aus dem Bereich der Wassertiere entnommen. Die Choreographie für die Küren wird von den Schwimmerinnen und Trainern frei gestaltet.

In der Technische Kür gibt es vorgeschriebene Elemente, die in einer vorgegebenen Reihenfolge und in einer bestimmten Zeit geschwommen werden müssen.

Eine Freie Kür besteht aus Schwimmzügen, Kunstschwimmübungen oder Teilen davon sowie aus frei gestalteten Übungen und Bewegungen. Bei der freien Kür sind nur die Zeiten für die Landbewegungen ("Beckentanz") und die Gesamtdauer vorgeschrieben.

Eine gute Kür muss fließend geschwommen werden und auch am Ende noch hohe Schwierigkeiten aufweisen. Sie soll abwechslungsreich sien und das Becken ausfüllen. Mimik und Gestik sollen die Musik noch unterstreichen. Höhepunkte und Überraschungseffekte sorgen für Spannung. Die Bedeutung der Musik hat zugenommen; es sollten sich ein schneller und ein langsamer Musikteil abwechseln.

Die Pflichtübungen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade - je nach Alterklasse. Hier wird unterschieden zwischen D, C, B, A und Offene und Juniorenklasse.

5 oder sieben Wertungsrichter geben ihre Wertung für die Pflicht und Kür ab. Die Wertungen sind im Bereich 0,1 und 10,0 einzuordnen. Aus den Einzelwertungen und den beiden Kürergebnissen für den technischen Wert (A-Wertung) und den künstlerischen Wert (B-Wertung) wird das Endergebnis errechnet.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Was gibt es noch:
Mininixentreff in Bochum 2013

Hier gibt es einige Fotos dazu zu sehen: Fotoalbum

Vereinsanschrift:

Geschäftsstelle SV Brackwede

Cheruskerstr. 1
33647 Bielefeld
Telefon: +49 521 44 63 32
Telefax: +49 521 43 23 62
E-Mail: svbev@t-online.de

 

Infos zum Synchronschwimmen in Brackwede:

Petra Gustke

gustke@svb-synchronschwimmen.de

 

 

Seite zuletzt geändert am 25/03/2016 um 15:09. 

up